marcin-wejtko-02choice

Die Zukunft des internationalen Verkaufs auf Amazon: Ein Interview mit M. Wejtko

Hätte Jeff Bezos die Zukunft von Amazon vorausahnen können, als er das Unternehmen 1994 in einer kleinen Garage in Seattle gründete? Damals hatte Amazon, im Gegensatz zu heute, keine 270 Millionen aktiven Nutzer. Es würde auch noch Jahre dauern bevor der Kindle den Buchmarkt revolutionieren würde.

Bezos war allerdings schon damals ein innovativer und intelligenter Visionär… und so wurde die Welt des Onlineshoppings revolutioniert.

Bezos Unternehmen ist heutzutage ein Markenname. Amazon ist berühmt für sein Kindle, eine schnelle Lieferung und ein nahezu allumfassendes Angebot. Haben Sie sich jemals gefragt warum der Pfeil im Amazon-Logo von A nach Z zeigt? Er soll verdeutlichen, dass Amazon alles verkauft… von A bis Z. Die gelbe geschwungene Linie stellte einen Smiley dar, welcher Amazons Ziel, die Zufriedenheit seiner Kunden, symbolisiert.

Jeff Bezos war seiner Zeit weit voraus. Er wollte Amazon zu einem Versorgungsunternehmen machen, bei dem der Kundenservice im Mittelpunkt steht. Ein Teil seiner Vision war, stets zu 100 Prozent für seine Kunden da zu sein. Die Firma wurde ein Erfolg und heutzutage kaufen und verkaufen Amazonkunden über alle Ländergrenzen hinweg.

Auch wenn wir nicht wissen, wie viel der Visionär Bezos im Jahr 1994 schon vorausahnte, so sind wir doch neugierig, was Amazons Zukunft noch bereithält. Insbesondere da der internationale Verkauf im Unternehmen momentan eine wichtige Rolle spielt.

Das wird aus dem internationalen Verkauf von Amazon

Dank Amazon können Käufer und Verkäufer weltweit von Cross Border Trade (CBT), zu deutsch grenzübergreifendem Handel, profitieren. Sie können nahezu alles von nahezu überall bestellen. Amazon ist einer der entscheidenden Akteure am Markt. Auch wenn das Unternehmen in erster Linie mit den USA assoziiert wird, hat sich Amazon auch auf Marktplätzen in Indien, China, Brasilien, Japan und in 5 europäischen Ländern (Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien) etabliert.

Im Laufe des Jahres 2016 werden wir einen Zuwachs von international verkaufenden Händlern erleben. So werden beispielsweise immer mehr indische Amazonhändler in die EU5 und die USA verkaufen. Dadurch entsteht, insbesondere in der Kategorie Bekleidung, eine stärkere Konkurrenz und es werden mehr Verkäufer versuchen, den europäischen Konsumenten für sich zu gewinnen. Amazonhändler müssen auf diese Herausforderungen vorbereitet sein.

Wie können sich europäische Verkäufer auf die kommenden Herausforderungen und Trends vorbereiten? Wir haben mit Marcin Wejtko, Projektmanager bei WebInterpret und Experte für internationalen Amazonverkauf, über das Thema gesprochen.

Fragen & Antworten

Amazon-Onlineverkauf-Expert-Interview

Marcin Wejtko, Projektmanager bei WebInterpret

Welche Auswirkungen haben die gegenwärtigen E-Commerce Einflüsse und Trends auf den Amazonverkauf?

Marcin: Werfen wir zunächst einen Blick auf den Einfluss von mobilen Endgeräten. Laut einem kürzlich erschienen comScore Bericht haben Konsumenten in den USA während der letzten Weihnachtssaison online fast 70 Milliarden Dollar ausgegeben. Davon wurden nahezu 13 Milliarden Dollar über mobile Engeräte bezahlt. Dies macht einen mobilen E-Commerce Anteil von 18 Prozent aus. Im Jahr 2014 lag der Anteil noch bei 13 Prozent.

E-Commerce wird mobil und Amazon ist da keine Ausnahme. Über 50 Prozent aller Käufer, wickeln ihren Onlineeinkauf über mobile Endgeräte ab. Die generellen Trends der E-Commerce Welt bestimmen auch die Plattform Amazon. Aber wie können Sie am Ball bleiben?

Beim mobilen Einkauf müssen Sie sich stärker auf Amazon-spezifische Funktionen, wie die BuyBox, konzentrieren.

Natürlich sind Smartphones und Tablets im Bezug auf Navigation, Design und Kauferlebnis anders als der übliche PC. Eine gute Sichtbarkeit Ihrer Angebote, sowie ein angenehmer und problemloser Check-Out Prozess, sind unabdinglich, um keine Kunden zu verlieren. Hinzu kommt, dass Sie sich beim mobilen Einkauf stärker auf Amazon-spezifische Funktionen, wie die BuyBox, konzentrieren müssen.

Die BuyBox ist eine sehr hilfreiche Funktion, die es Ihnen ermöglicht, Kunden für sich zu gewinnen. Aber was hat das mit mobilem Shopping zu tun?

amazon-onlineverkauf-mobilMarcin: Die BuyBox ist für den Browser basierten Einkauf von essentieller Wichtigkeit. Circa 82 Prozent der Verkäufe gehen an den Gewinner der BuyBox. Für mobile Geräte ist dies noch entscheidender, da Ihre Angebote ohne BuyBox wesentlich weniger wahrgenommen werden. Neben einem exzellenten Kundenservice und qualitativ hochwertigen Artikeln braucht ein Verkäufer noch einige weitere Tools, um die BuyBox zu gewinnen.

Aus diesem Grund haben wir bei WebInterpret das kostenlose Preisanpassungs-Tool eingeführt. Wir passen die Artikelpreise auf den 5 europäischen Marktplätzen konstant an, um sicherzustellen, dass die Angebote unserer Verkäufer das maximale BuyBox-Potential ausschöpfen. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass unser Feature erfolgreich ist. Nach der Einführung konnten wir den Anteil der BuyBox Artikel innerhalb von 3 Monaten um 25 Prozent steigern.

Was unternimmt Amazon momentan, um Cross-Border Trade (CBT) zu vereinfachen?

Marcin: Eines der größten Hindernisse für internationalen Handel sind die Versandkosten. Amazon hat sich daher vor kurzem entschieden, die europäischen Fulfillment Network Gebühren für Fulfillment by Amazon (FBA) zu senken. Die FBA Dienstleistung revolutioniert den weltweiten Warenversand, indem sie es auch kleineren Verkäufern ermöglicht, ihre Artikel international zu versenden. Amazons kosteneffiziente Fulfillment Center machen dies möglich.

FBA ist kosteneffektiv, unkompliziert und ermöglicht es Ihnen, vieles zu delegieren. So haben Sie mehr Zeit, sich auf die Expansion Ihres Geschäftes zu konzentrieren. Darüber hinaus müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass internationale Rücksendungen zu hohe Kosten verursachen und Sie können Amazon Prime Kunden eine kostenlose Lieferung innerhalb eines Tages garantieren. Darüber hinaus könnten sich auch Ihre Amazonbewertungen verbessern. Mit FBA wird auf Lieferungen bezogenes negatives Feedback einfach entfernt.

Zu guter Letzt erhöhen sich dank FBA auch Ihre Chancen, die BuyBox zu gewinnen , auch wenn Sie nicht den besten Preis für den entsprechenden Artikel anbieten.

Verbessert sich mithilfe von FBA auch die Sichtbarkeit und Promotion des Artikels?

Marcin: Definitiv! In den meisten Fällen steigen die Verkaufszahlen. Mehr als 80 Prozent aller FBA nutzenden Amazonverkäufer geben an, dass Ihr Verkaufsvolumen durch die Nutzung gestiegen ist. Wir bei WebInterpret haben die Vorteile für die Ausschöpfung des internationalen Potentials durch FBA erkannt.

Nehmen Sie beispielsweise die internationale Performance unserer Verkäufer: 3 Prozent all ihrer ganzen Artikel werden von Amazon versandt und diese 3 Prozent erzielen 25 Prozent des Gesamtumsatzes unserer Verkäufer. Für alle unsere zahlenden Kunden bieten wir ein unbegrenztes Translisting ihrer FBA Artikel an und helfen so, ihren internationalen Verkauf zu steigern. Dies alles ist nur aufgrund des schnellen und effizienten Versandnetzwerks von Amazon möglich. Darüber hinaus müssen sich unsere zahlenden Kunden keine Sorgen über Regularien oder andere Handelsbarrieren machen.

Wir passen die Artikelpreise auf den 5 europäischen Marktplätzen konstant an, um sicherzustellen, dass die Angebote unserer Verkäufer das maximale BuyBox-Potential ausschöpfen.

Am Schluss möchte ich noch auf Amazon Prime zu sprechen kommen. Eine Mitgliedschaft ermöglicht Käufern einen kostenlosen Versand innerhalb von 2 Tagen und einen vergünstigten amazon_prime_online_sellersVersand innerhalb eines Tages. Interessanterweise sind nur FBA basierte Artike Teil des Programms. Bei Amazon Prime geht es aber nicht nur um Lieferung und Versand. Es stellt seinen Kunden auch Amazon Video zur Verfügung. Dies ermöglicht das kostenlose Streamen von ausgewählten TV Shows und Filmen, sowie die Nutzung einiger zusätzlicher Dienstleistungen, wie Prime Music und Prime Photos.

Sollten Sie noch nicht von den Vorzügen einer Amazon Prime Mitgliedschaft überzeugt sein, möchte ich Sie darauf hinweisen, dass sich beispielsweise Top Gear, die beste Auto Show der Welt, entschieden hat, eine neue exklusive Show für Amazon Prime TV zu produzieren.

Wird die aufkommende Konkurrenz amerikanischer und indischer Verkäufer den Profit europäischer Verkäufer stark beeinträchtigen?

Marcin: Die Ankunft amerikanischer und indischer Verkäufer wird wahrscheinlich mehr Konkurrenz und einige Herausforderungen mit sich bringen. Europäische Onlinehändler machen sich wahrscheinlich Sorgen, dass neu hinzukommende Verkäufer mit großem Warenvolumen oder Händler mit einer niedrigen Marge einen Preiskrieg beginnen. Dies trifft aber nur teilweise zu. Auch wenn die Ankunft neuer Mitbewerber gewöhnlich zu niedrigeren Preisen führt, geht es bei Amazon nicht darum, das billigste Produkt anzubieten. Billigpreise waren nie das Ziel des Unternehmens.

Auch wenn die Ankunft neuer Mitbewerber gewöhnlich zu niedrigeren Preisen führt, geht es bei Amazon nicht darum, das billigste Produkt anzubieten. Billigpreise waren nie das Ziel des Unternehmens.

Amazon geht es darum, das größte Produktsortiment, wettbewerbsfähige Preise, die höchstmögliche Qualität und exzellenten Kundenservice anzubieten. Die Verfügbarkeit der BuyBox zeigt dies ganz klar. Auch wenn Preise helfen, die BuyBox zu gewinnen, daher haben wir ja das Repricer Feature eingeführt, sind sie nicht der entscheidende Erfolgsfaktor. Die Abwicklungsmethode (die empfohlene ist FBA) und der Anteil Ihrer positiven Bewertungen haben auch einen entscheidenden Einfluss im Kampf um die BuyBox.

Wie können europäische Verkäufer im Wettbewerb vorne bleiben?

amazon-onlineverkauf-interviewMarcin: Um Ihre Wettbewerber hinter sich zu lassen, sollten Sie Ihre Kunden vollends zufriedenstellen. Wie bereits mehrfach erwähnt, geht es Amazon in erster Linie um die Zufriedenheit ihrer Kunden. Daher ist das positive Feedback Ihrer Käufer auch so entscheidend. Andernfalls werden Sie bei den Suchergebnissen schnell übersehen.

Weiterhin hält Amazon beim internationalen Verkauf die Kommunikation mit dem Kunden in dessen Muttersprache für unabdinglich. Daher bietet WebInterpret für zahlende Mitglieder die Global Inbox an. Dank dieses Amazon-Features brauchen sich Verkäufer, keine Sorgen mehr wegen Übersetzungen zu machen, können auf die zweifelhafte Qualität des Google Translators verzichten und müssen für die Kommunikation mit ihren Kunden keine Übersetzer engagieren.

Darüber hinaus sammelt Global Inbox die Nachrichten von ALLEN Plattformen an einem Ort. Die Nachrichten werden in der Sprache des Verkäufers angezeigt, was Zeit und Übersetzungskosten spart. Im Weiteren bietet Global Inbox Vorlagen mit fertigen Antworten in der Muttersprache des jeweiligen Käufers an. Diese komfortable Option ermöglicht es Verkäufern, nahezu alle Käuferanfragen einheitlich, effizient und problemlos zu beantworten. Dies vereinfacht die Kommunikation mit internationalen Kunden enorm.

Welche weiteren Herausforderungen stehen Amazon Europa bevor?

Marcin: Es gibt einige weitere Herausforderungen im Bereich Lieferung und Versand. Dazu zählen beispielsweise Streiks der Deutschen Post, welche zu verlangsamten Lieferzeiten, enttäuschten Kunden und einem generellen Vertrauensverlust in Onlineshopping führen können. Gerade im Bereich des internationalen E-Commerce kann dies sehr problematisch sein.

Darüber hinaus bestehen bei Amazon in Europa oftmals Lücken im Lagerbestand. Es gibt zwischen den verschiedenen europäischen Seiten Ungleichheiten in der Verfügbarkeit der Produkte. Amazon.co.uk hat das größte Warensortiment aller EU5 Länder. Unternehmen wie WebInterpret helfen Käufern dabei, Lücken im Lagerbestand zu schließen, indem Sie Artikel von amazon.co.uk in andere europäische Sprachen übersetzen. Ein einfacher und unkomplizierter Weg, ohne zusätzliches Investment.

Wir befinden uns eventuell an der Schwelle zu einer völlig neuen E-Commerce Realität.

Schließlich ist noch zu erwähnen, dass aufstrebende Märkte wie China zu einer immer stärkeren Konkurrenz für die etablierten E-Commerce Giganten (z.B. UK, USA oder Deutschland) werden. Alibaba, die chinesische E-Commerce Plattform, verzeichnet ein höheres Verkaufsvolumen als eBay und Amazon zusammen. Wir befinden uns eventuell an der Schwelle zu einer völlig neuen E-Commerce Realität.

amazon-onlineverkauf-zukunft

Wo sehen Sie den internationalen Verkauf auf Amazon in 5 Jahren?

Marcin: Amazon wird stark wachsen und seinen Warenkatalog in Europa erweitern. Die Situation ist aus der Sicht des Kunden ideal. Er kann alles, was er möchte, egal wo er sich befindet, in seiner Muttersprache und in seiner eigenen Währung erwerben.

Aber was bedeutet das für Onlinehändler? Sie müssen sich auf einen starken Wettbewerb einstellen und zwar nicht nur durch Verkäufer auf dem Binnenmarkt, sondern durch Händler weltweit. Die Händler müssen auf jedes Detail achten, um den verwöhnten Kunden für sich zu gewinnen. Es wird eine größere Nachfrage nach Nischenprodukten zu wettbewerbsfähigen Preisen geben. Exzellenter Kundenservice ist dabei natürlich das Tüpfelchen auf dem i.

In der sich ständig wandelnden und dynamischen E-Commerce Welt gibt es kein Patentrezept. Man sollte aber schon jetzt alles dafür tun, seine Chancen auf zukünftigen Erfolg zu erhöhen. Mein bester Ratschlag an E-Commerce Verkäufer? Beginnen Sie so schnell wie möglich, international zu verkaufen. Die Globalisierung der Marktplätze ist unvermeidlich und bereits in vollem Gange. Sobald Sie sich auf einem entsprechenden Markt etabliert haben, haben Sie neuen Verkäufern gegenüber einen großen Vorteil.

Starten Sie Ihre Testphase!

Ähnliche Beiträge

Verkaufen Sie international mit Ihrem Webstore: Interview mit A. Borgstrom & F. Richardson
Wie man die Bedürfnisse von weltweiten Onlineverkäufern aufgreifen kann: Ein Interview mit M. Kostykowski
Mehr Erfolg beim Verkauf über Amazon: einige Tipps für deutsche Verkäufer