ecommerce-ok

E-Commerce Trends: 94 von US-Händlern stellen bereits eine speziell auf mobile Endgeräte zugeschnittene Lösung bereit

Laut Channel Advisor, gaben 70% Prozent der Verkäufer im Vereinigten Königreich an, dass über 21% ihres momentanen Traffics über mobile Endgeräte läuft. Smartphones spielen hier eine Schlüsselrolle. Daher ist es entscheidend für Onlineverkäufer, ihre digitalen Marktaktivitäten auch auf Smartphones und Tablets auszurichten. Sonst werden eine große Zahl potentieller Kunden von nutzerunfreundlichem mobilen Design abgeschreckt. Laut Deloitte, stellen 94 der 100 größten Händler in den USA, für mobile Endgeräte optimierte Webseiten zur Verfügung und 78% von ihnen bieten entsprechende mobile Applikationen an. Haben Sie sich bereits darum gekümmert, dass mobile Nutzer Ihrer Webseite nicht von unausgereifter mobiler Navigation abgeschreckt werden?

dreamstime_xxl_26710830 used DE

DEMANDWARE DATEN

Der Demandware Shopping-Index stellt Informationen zum E-Commerce Wachstum, auf Basis des Kaufverhaltens von über 200 Millionen Käufern auf der ganzen Welt, bereit. Die Zahlen zeigen, dass es einen starken Wandel hinzu Smartphones gibt (Q1 2014 vs. Q1 2015). Generell tendieren die Nutzer zu einem häufigeren Besuch der E-Commerce Seiten, einer verkürzten Aufenthaltsdauer pro Besuch (8.9 Minuten) und einer weitverbreiteten Nutzung von Smartphones. Über Telefone werden 35% des Traffics und 18% der Bestellungen abgewickelt.

global traffic de

Quelle: https://www.demandware.com/shopping-index/

SOCIAL-MEDIA

Die weitverbreitete Nutzung von mobilen Endgeräten, hängt mit der Rolle von Social-Media in der E-Commerce Welt zusammen. Die meisten Verkäufer nutzen Social-Media Kanäle für Werbezwecke, aber ihre größte Herausforderung ist es, Unterhaltungen in Verkaufsabwicklungen zu verwandeln. Laut einer Studie von Channel Advisor, im Bereich Social Media sind die drei Hauptgeschäftsziele von Verkäufern aus dem Vereinigten Königreich: die Markenwahrnehmung zu stärken (70%), eine neue Generation von Kunden zu erreichen (46%) und den Verkauf anzukurbeln (46%).

WIE SOLLTE DIE GESCHÄFSTWELT AUF MOBILEN E-COMMERCE REAGIEREN?

  • MOBILES DESIGN: Um die Conversion Rate zu erhöhen, ist es für Unternehmen entscheidend, ein responsives und den mobilen Endgeräten angepasstes Design zu implementieren. 67% der Nutzer kaufen eher auf einer mobil-freundlichen Webseite und 61% verlassen die Homepage falls dies nicht der Fall ist. Wenn Sie vermeiden wollen, dass Ihre potentiellen Kunden zur Konkurrenz abwandern, dann optimieren Sie die mobile Version Ihrer Webseite. Dazu gehört die Benutzeroberfläche, eine einfache Navigation, sowie das Erleben und der Flow beim Nutzen Ihrer Seite.
  • STELLEN SIE EXZELLENTEN CONTENT BEREIT: Nutzen Sie verschiedene Inhalte, um Ihre Marke zu stärken und erinnern Sie sich an die SEO Übungen. Durch hochwertigen Content, z.B. wertvolle Tipps oder Einblicke in die Industrie, gewinnen Sie neue Follower und potentielle Kunden.
  • VIDEOS SIND WICHTIG: Laut Cisco, wird 69% des Konsumententraffics durch Videos geleitet. Dies kann mit der generellen Präferenz von Internetnutzern für Bilder und visuelle Stimulation, erklärt werden. Die Vorteile Ihres Produktes in einem Video zu präsentieren, beschert Ihnen einen großen Wettbewerbsvorteil.
  • VERMARKTUNG ÜBER SOCIAL-MEDIA: In der Ära der Smartphones sind Ihre potentiellen Kunden immer Online. Nehmen Sie sich ein Beispiel an der erfolgreichsten Plattform – Facebook: Mobile Anzeigen haben hier im vierten Quartal 2014, 69% der Anzeigeneinnahmen ausgemacht.

ZUSAMMENFASSUNG

Heutzutage ist mobiles Marketing ein essentieller Teil von E-Commerce. Online Verkäufer, die die Wichtigkeit von mobilen Endgeräten für Konsumentenverhalten unterschätzen, werden wahrscheinlich unter zurückgehenden Verkaufszahlen und sinkenden Conversion Rates zu leiden haben. Daher ist es für Sie sehr empfehlenswert, Ihren Kunden das bestmögliche mobile Kauferlebnis zu bieten. Webseiten müssen dem mobilen Format angepasst werden, um ein responsives Webdesign und eine nutzerfreundliche Navigation zu garantieren. Es ist von äußerster Wichtigkeit für Onlinehändler, die spezifischen Eigenschaften der digitalen Marketingkanäle zu kennen. Dazu zählen sowohl Social-Media als auch neu aufkommende Technologien und Nutzerverhalten.

Sie wollen mehr über Cross Border Trade erfahren? Lesen Sie 7 Faktoren, die zur erfolgreichen Abwicklung Ihres Verkaufs führen können.  

QUELLEN

Destination USA. A great opportunity for European online retailers. Asendia.

http://go.channeladvisor.com/rs/channeladvisor/images/uk-op-navigating-ecommerce-channels.pdf

https://www.internetretailer.com/2015/06/11/smartphones-take-traffic-and-sales-other-shopping-devices

https://www.demandware.com/shopping-index/

http://www.mjrcg.com/blog/2012/10/site-not-mobile-friendly-61-of-visitors-will-leave/

http://www.cisco.com/c/en/us/solutions/collateral/service-provider/ip-ngn-ip-next-generation-network/white_paper_c11-481360.html

http://www.entrepreneur.com/article/244085

http://time.com/3686643/facebook-growth-mobile-ads/